SV Rot-Weiss Trinwillershagen e.V.
SV Rot-Weiss Trinwillershagen e.V.

Herzlich willkommen beim Roten Banner!

Wenn Sie alles Wissenswerte über das traditionsreiche "Rote Banner" und den heutigen SV Rot-Weiss Trinwillershagen erfahren wollen, sind Sie hier an der richtigen Adresse. Von der Historie über Ergebnisse, Veranstaltungen und neueste Trends bis hin zur Mitgliedschaft und Beitrittserklärung finden Sie hier alles, was Ihnen im Zusammenhang mit unserem Tun einen ganzheitlichen Überblick verschafft.

Wer sind wir?

Der SV Rot-Weiss Trinwillershagen ist ein Sportverein im 1.250 Einwohner zählenden Ort Trinwillershagen im nördlichen Mecklenburg-Vorpommern.
Der Verein, der Sportarten wie Fußball, Tischtennis, Kraftsport und Gymnastik anbietet, wurde durch seinen Vorgänger in der Zeit der DDR bekannt, der sich BSG Rotes Banner Trinwillershagen nannte. „BSG“ steht für Betriebssportgemeinschaft, eine Form der Sportorganisation, wie sie im DDR-Sport zwischen 1948 und 1990 bestand. „Rotes Banner“ war der Name der Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft in Trinwillershagen, die als so genannter Trägerbetrieb die BSG finanziell und organisatorisch unterstützte. Die LPG war in der DDR ein Musterbetrieb für die genossenschaftlich betriebene Landwirtschaft.
Üblicherweise hatten die Betriebssportgemeinschaften mehrere Sportarten im Programm, die BSG Rotes Banner wurde vor allem durch den Reitsport und durch Fußball zeitweise überregional bekannt. So wurden in den Jahren 1975 bis 1977 die Springreiter der BSG Heinz Schulenburg und Volker Tonn DDR-Meister. Der Dressurreiter Krüger holte 1973 den DDR-Meistertitel nach Trinwillershagen.
Auch die Fußballspieler hatten ihre größten Erfolge in den 1970er Jahren. Die 1. Männermannschaft stieg 1971 in die drittklassige Bezirksliga Rostock auf, wo sie sich in den folgenden Jahren stets in der oberen Tabellenhälfte platzieren konnte. 1976 erkämpfte sich Rotes Banner Platz 3 in der Staffel Ost, hinter den 2. Mannschaften von Vorwärts Stralsund und KKW Greifswald, die beide nicht aufstiegsberechtigt waren. Nach zwei Ausscheidungsspielen gegen den 2. der Staffel West Motor Warnowwerft Warnemünde (0:2, 2:0 und 4:3 nach Elfmeterschießen) qualifizierte sich Rotes Banner für die zweitklassige DDR-Liga. In ihrer ersten Ligasaison konnte sich die Dorfmannschaft mit Platz 9 knapp den Klassenerhalt sichern, ein Jahr später war mit dem 10. Platz unter 12. Mannschaften die Rückkehr in die Bezirksliga besiegelt. 1979 unterlag Trinwillershagen Warnemünde im Endspiel um die Bezirksmeisterschaft, das Gleiche wiederholte sich 1982 gegen KKW Greifswald, sodass die BSG Rotes Banner bis zum Ende des DDR-Fußballs in der Bezirksliga verblieb. Bekanntester Fußballspieler aus ihren Reihen war Eckardt Alms, der in Trinwillershagen ausgebildet wurde und in der Saison 1976/77 zwei Spiele in der DDR-Oberliga für Hansa Rostock bestritt.

 

                                                                                                       Quelle: Wikipedia

 

Aktuell führt der SV Rot-Weiss Trinwillershagen mit ca. 300 aktiven und passiven Mitgliedern die Tradition des "Roten Banners" fort. Aushängeschild ist die Sparte Fußball, aber auch die Sektionen Kraftsport, Gymnastik, Volleyball und Tischtennis erfreuen sich wachsender Mitgliederzahlen. Sie wollen Mitglied werden? Das Antragsformular gibt es auf dieser Seite.

Kontakt

SV Rot-Weiss Trinwillershagen e.V.​

Birkenweg 8

18320 Trinwillershagen

 

Tel. 03 82 25 - 239

Fax 03 82 25 - 239

 

E-Mail: info@rotweisstrinwillershagen.de

Web: www.rotweisstrinwillershagen.de

Aufnahme
Antrag für neue Mitglieder
Aufnahmeantrag2019.pdf
PDF-Dokument [730.6 KB]
Kündigung
Formular zur Kündigung
Austrittserklärung.pdf
PDF-Dokument [228.0 KB]
Satzung
Die Satzung des SV Rot-Weiss Trinwillershagen zum Download
Vereinssatzung.pdf
PDF-Dokument [1.2 MB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
SV Rot-Weiss Trinwillershagen e.V.